60 Jahre eaf bayern – 60 Jahre Politik für Familien
Grund zum Feiern

Am 6. Dezember 2017 konnte die Evangelische Aktionsgemeinschaft für Familienfragen in Bayern (eaf bayern) ihr 60-jähriges Jubiläum feiern. Es waren 60 bewegte Jahre für Familien und ebenso in der Politik für Familien, die die eaf bayern in vielfältiger Weise mitgestaltet hat. Eingeladen waren ehemalige Akteurinnen und Akteure aus den jeweiligen Vorständen, die familienpolitischen Sprecher/innen der im bayerischen Landtag vertretenen Parteien, Familienverbände sowie zahlreiche Wegbegleiter/innen des familienpolitischen Verbandes von Kirche und Diakonie in Bayern. Mit den Rednerinnen und Rednern konnten wir aktive Personen in der eaf bayern sowie Unterstützerinnen und Unterstützer der familienpolitischen Arbeit der eaf bayern gewinnen.
Der Jugendchor REChord trug  auf hohem musikalischem Niveau und mit persönlichem Engagement zum Gelingen des Jubiläums bei. Persönliche Begegnungen und Gespräche ehemaliger und aktueller Akteur/innen und Wegbegleiter/innen rundeten den Abend ab.

Die Rednerinnen und Redner betrachteten Familie und Familienpolitik unter sehr unterschiedlichen Aspekten und auf sehr persönliche Art und Weise. Die einzelnen Beiträge sowie die Pressemeldung der Diakonie Bayern v. 6.12.17 können in den untenstehenden pdf-Dateien nachgelesen und herunter geladen werden.

S. Schuhmann
S. John
A. Heußner
M. Bammessel
C. Coenen-Marx

Fachtagung am 07. Juli 2015
„Welche Kirche brauchen Familien? – auf dem Weg zu einem neuen Verständnis“

Prof. Dr. Domsgen

Am 7. Juli 2015 fand die Fachtagung  zum Thema „Welche Kirche brauchen Familien? – auf dem Weg zu einem neuen Verständnis“ statt. Über 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Kirche und Diakonie beschäftigten sich mit dem Tagungsthema.

Ausgangspunkt der Tagung war die Feststellung, dass Familien heute mehr denn je entscheiden, was für sie relevant ist, mit ihrem Familienalltag und all seinen Herausforderungen beschäftigt sind, weniger Zeit haben, in vielfältigen Formen und Lebenssituationen leben und Kirche und Diakonie im Leben von Familien heute nicht mehr selbstverständlich vorkommen.

Ziel der Tagung war, der Frage nachzugehen, wie Kirche und Diakonie mit Familie heute wieder mehr in Kontakt kommen und ihnen begegnen können.

Grundlage für die Befassung war das Referat von Herrn Prof. Dr. Michael Domsgen von der Universität Halle-Wittenberg.

Herr Prof. Domsgen referierte zum Thema „Welche Kirche brauchen Familien? - Vier Antwortfacetten in praktisch-theologischer Perspektive“. Das Referat ist zu finden unter http://www.eaf-bayern.de/positionen.htm

In  vier Workshops  zu den Themen „Kirche und Diakonie lernen von Familien“, „Glaubensinhalte und Werte in Familien“, „Kirche und Diakonie und die Lebenswirklichkeit von Familien“ sowie „Kirche und Diakonie im Gemeinwesen“ wurden Aspekte daraus aufgegriffen, mit weiteren Inputs ergänzt und diskutiert.

Ein Fazit: Eine familienfreundliche Kirche und Diakonie tritt mit Familien in Beziehung und interessiert sich dafür, wie Familien heute leben, wie sie denken und was sie brauchen.

Der Prozess wird fortgesetzt.

Fachtagung am 19. Mai 2014

v. li. n. re.: Stefan Reimers, Annekathrin Preidel, Heinz Karrer, Birgit Löwe, Gudrun Scheiner-Petry

„Zwischen Autonomie und Angewiesenheit - Familie als verlässliche Gemeinschaft stärken“

Zu einer Fachtagung am 19. Mai 2014 in Nürnberg hatten die Evangelische Aktionsgemeinschaft für Familienfragen in Bayern e.V., (eaf bayern), das Amt für Gemeindedienst - Nürnberg (afg) und die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern, (ELKB) eingeladen. Impulsgebend hierfür war die unter gleichem Titel herausgegebene Orientierungshilfe der EKD

Hundert Teilnehmende und Mitwirkende aus allen Ebenen von Kirche und Diakonie, Bildung und Erziehung, von katholischen Kooperationspartnern, aus dem Gesundheitsbereich und der Kommunalverwaltung, Ehrenamtliche wie Hauptberufliche waren dieser Einladung gefolgt.

Cornelia Coenen-Marx, Referatsleiterin für Sozial-und Gesellschaftspolitik bei der Evang. Kirche in Deutschland (EKD), führte mit ihrem Impulsreferat in das Thema ein.

Workshops zu den Themen „Zeit in Familien“, „Familienformen im Wandel“, Erziehung und Bildung“ und „Armut und Reichtum in Familien“ vertieften die Gedanken des Referates.

Ein Podiumsgespräch mit Heinz Karrer, Referent für die Zielgruppenarbeit in Gemeinden im Landeskirchenamt, Birgit Löwe, Vorsitzende der eaf bayern und Mitglied im Vorstand der Diakonie Bayern, Annekathrin Preidel, Präsidentin der Landessynode in Bayern und Stefan Reimers, Dekan im Dekanat Fürstenfeldbruck schloss diese Fachtagung inhaltlich ab. Das Podiumsgespräch wurde moderiert von Gudrun Scheiner-Petry, Leiterin des Amtes für Gemeindedienst in Nürnberg.

Im Folgenden finden Sie die Vorträge sowie Mitschriften aus den Workshops als pdf-Dateien. Bitte beachten Sie, dass die Inhalte dieser Dateien urheberrechtlich geschützt sind und nicht ohne die Genehmigung der Autorinnen und Autoren weiterverwendet werden dürfen.

Natürlich können Sie uns auch schreiben oder anrufen:

Evang. Aktionsgemeinschaft für Familienfragen in Bayern e.V.

c/o Diakonisches Werk Bayern

Postfach 120320

90332 Nürnberg

Tel: 0911/93 54-271

Fax: 0911/93 54-299

 

Sie möchten unsere Broschüren als PDF-Download? Klicken Sie hier!