Zum Inhalt springen

Willkommen

auf den Seiten der Evang. Aktionsgemeinschaft für Familienfragen in Bayern e.V. (eaf bayern)


Aktuelles

Beratung und Informationen für Familien aus der Ukraine

„Angebot in ukrainischer Sprache startet am 9. Juni Die Verbraucherzentrale Bayern berät Geflüchtete aus der Ukraine ab dem 9. Juni kostenfrei in ukrainischer Sprache. Zu den Themen gehören unter anderem Geld und Versicherungen sowie Verbraucherrecht, etwa Handyverträge oder Einkaufen im Netz.“

Die Situation in der Ukraine beschäftigt das Netzwerk Kinderrechte und die Mitglieder unseres Netzwerks sehr. Kinderrechte müssen bei der Aufnahme und Integration von geflüchteten Kindern aus der Ukraine umfassend berücksichtigt werden. Alle Kinder haben Rechte, auch im Krieg! Sie haben Anspruch auf Leistungen der bestehenden Sozialsysteme, wie andere Kinder auch. Es darf keine Zweiklassengesellschaft für Geflüchtete geben.

Flüchtlinge mit Behinderung haben in der Europäischen Union besondere Schutz-Rechte. Besondere Rechte haben auch minderjährige Flüchtlinge, die ohne erwachsene Angehörige nach Deutschland kommen. Welche Rechte sind das? Wo gibt es Beratung? Welche Hilfen und medizinische Versorgung bekommen Flüchtlinge mit Behinderung? Antworten auf diese und andere Fragen finden sie hier

„Geflüchtete aus der Ukraine können unter bestimmten Voraussetzungen Familienleistungen wie Kindergeld, Elterngeld und Unterhaltsvorschuss bekommen. Bedingung ist, dass sie eine Aufenthaltserlaubnis nach Paragraf 24 des Aufenthaltsgesetzes haben, die eine Arbeitserlaubnis für mindestens sechs Monate umfasst. Je nach Familienleistung gelten weitere unterschiedliche Voraussetzungen.“

„Ви втекли із зони воєнних дій в Україні? Ласкаво просимо до Німеччини. Вам потрібні інформація та допомога, житло чи медичне обслуговування? Ми хочемо бути вашим першим цифровим контактним пунктом для доброго початку перебування в Німеччині. Зміст цього веб-сайту поступово розширюється.“

Hilfsfonds für geflüchtete Kinder und ihre Familien Das Deutsche Kinderhilfswerk hat kurzfristig einen Hilfsfonds für geflüchtete Kinder und Jugendliche und ihre Familien aus der Ukraine aufgesetzt, aus dem wir mit 200.000 Euro helfen. Da wir satzungsgemäß nur im Inland tätig sind, widmen wir uns den Kindern und Familien, die sich auf die Flucht nach Deutschland machen. Das heißt konkret: Wir finanzieren psychologische und medizinische Betreuung, Übersetzungen, Schulausstattungen, kindgerechte Freizeit- und Bildungsmaßnahmen – kurz: alles, was nötig ist, dass Kinder und Jugendliche so gut es geht in Deutschland ankommen und kindgerecht leben können.

„Viele Menschen fliehen vor dem Krieg in der Ukraine und suchen Schutz in den Nachbarländern und in Deutschland. Vor allem Mütter mit Kindern und Schwangere erreichen unser Land. Das Nationale Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) hat für diese Zielgruppe eine Übersicht an Beratungsangeboten und wichtigen Informationen, die auf Ukrainisch zur Verfügung stehen, zusammengestellt. Die Liste enthält auch Angebote auf Russisch und Englisch, da viele Geflüchtete aus der Ukraine diese Sprachen beherrschen.“

Wer aus der Ukraine flüchten muss, hat viele Fragen und braucht Unterstützung. Hier finden ukrainische Staatsangehörige und auch Drittstaatsangehörige, die aus der Ukraine geflüchtet sind, aktuelle Antworten – die fortlaufend aktualisiert werden.

Familien in der Coronakrise

„Mehr Unterstützung für Familien mit wenig Geld. Bundeskabinett beschließt Kindersofortzuschlag und Einmalzahlung“. Das Bundeskabinett hat am 16.03.2022 den gemeinsam vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales vorgelegten Entwurf eines Sofortzuschlags- und Einmalzahlungsgesetzes beschlossen. Demnach erhalten den Kindersofortzuschlag in Höhe von 20 Euro monatlich ab dem 1. Juli 2022 alle Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Haushalt der Eltern, die Anspruch auf Leistungen gemäß SGB II, SGB XII, Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG), Kinderzuschlag oder auf Ergänzende Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem Bundesversorgungsgesetz (BVG) haben. Eine Einmalzahlung für höhere Lebenshaltungskosten Erwachsene Leistungsberechtigte, die Leistungen nach SGB II, SGB XII, AsylbLG oder Ergänzende Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem BVG erhalten, werden zudem durch eine Einmalzahlung in Höhe von 100 Euro unterstützt. Diese dient dem Ausgleich von erhöhten Lebenshaltungskosten und von pandemiebedingten Ausgaben. Der Zuschuss soll im Juli 2022 ausgezahlt werden.

„Die neue Bundesregierung hat am 03.03.2022 einen Entwurf für ein Sofortzuschlags- und Einmalzahlungsgesetz vorgelegt, der vorsieht ab Juli 2022 einen Sofortzuschlag für von Armut betroffene Kinder,Jugendliche und junge Erwachsene im SGB II, SGB XII und BVG einzuführen. Der Sofortzuschlag, sowie die Einmalzahlungen werden kritisch betrachtet, da der eigentliche Bedarf ein anderer ist. Die Diakonie Deutschland hat hierzu Stellung bezogen.“

Die Corona-Pandemie hat viele Familien stark belastet. Damit sie sich erholen können, ermöglicht das Bundesfamilienministerium Familien mit kleineren oder mittleren Einkommen oder mit Angehörigen mit einer Behinderung einen kostengünstigen Familienurlaub.

Studie des Deutschen Jugendinstituts, 2020: Kindsein in Zeiten von Corona“ Erste Ergebnisse zum veränderten Alltag und zum Wohlbefinden von Kindern

Studie des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung, 2021: „Belastungen von Kindern, Jugendlichen und Eltern in der Corona-Pandemie"

Studie "Eltern während der Corona-Krise - Zur Improvisation gezwungen" des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung

Mit einem Aktionsprogramm von zwei Milliarden Euro unterstützt die Bundesregierung Kinder und Jugendliche in der Corona-Pandemie. Ziel ist insbesondere, Lernrückstände abzubauen, die frühkindliche Bildung zu stärken sowie Ferienfreizeiten und außerschulische Angebote zu fördern.

Broschüre „Kinder- und Jugendrechte ernst nehmen und stärken“ – Grundlagen. Statements. Perspektiven

Die eaf bayern hat sich in einem zweijährigen Projekt in unterschiedlichen Formaten wie z. B. in der Mitgliederversammlung und im Rahmen eines Fachtages und auf der Grundlage der UN-Kinderrechtskonvention ausführlich mit dem Thema Kinderrechte beschäftigt. Unter Mitwirkung zahlreicher Akteur*innen für Kinder und Jugendliche und insbesondere auch junger Menschen entstand die vorliegende Broschüre. Das Thema ist aktueller denn je. Wir möchten damit auf das Thema aufmerksam machen, sensibilisieren und den Blick dafür weiten, damit sich Kinder und Jugendliche respektiert und selbstwirksam aufwachsen können. PDF Download

Konkrete Angebote und Unterstützung im Zusammenhang mit dem Ukrainekrieg

Angesichts des großen Leids fragen viele, was jetzt Kindern, Familien, Geflüchteten und Engagierten hilft. Eine Sammlung von weiterführenden Materialien und Hintergrundinformationen bietet in einem padlet einen Überblick.

Save the Date

Fachtag "Demokratiebildung und Familien" der eaf bayern am 25.10.22 von 10.00 – 16.00 Uhr im Eppeleinsaal der Jugendherberge Nürnberg

Der diesjährige Fachtag der eaf bayern steht unter dem Thema „Demokratiebildung und Familien“ – ein sehr wichtiges Thema, wie wir finden!

Untersuchungen aus der Pandemiezeit haben ergeben, dass Kinder und Jugendliche sich von der Politik während der Krisenzeit nicht gehört und gesehen gefühlt haben.

Andere Untersuchungen belegen „die Demokratie verliert an Boden: Erstmals seit 2004 verzeichnet der Transformationsindex (BTI) der Bertelsmann Stiftung mehr autokratische als demokratische Staaten. Von 137 untersuchten Ländern sind nur noch 67 Demokratien, die Zahl der Autokratien steigt auf 70.“

Mit unserem Fachtag möchten wir diesen beängstigenden Ergebnissen etwas entgegensetzen und für die „Demokratiebildung von Anfang an“ plädieren.

Das Thema „Demokratiebildung“ beginnt bereits im frühen Kindesalter. Neben den Werthaltungen der Familie, in die ein Kind hineingeboren wird, spielen in seiner weiteren Sozialisation die Institutionen, in denen es gefördert und gefordert wird eine wesentliche Rolle für die politische Bildung. Die Beteiligung und Partizipation von Kindern und Jugendlichen gilt hier als wesentlicher Faktor.

Der Fachtag der eaf bayern möchte dieses Thema breit angehen. Neben zwei Vorträgen am Vormittag, werden am Nachmittag vier Workshops angeboten, die sich neben der Elternbildung (demokratische Aspekte der innerfamiliären Konfliktlösung), mit Partizipation und Selbstwirksamkeit von Kindern und Jugendlichen in KITA und Schule beschäftigen. Das Förderprogramm „Demokratie leben“ wird ebenso vorgestellt, wie das geplante Demokratiefördergesetz der neuen Bundesregierung.

Darüber hinaus wird es Zeit zu Austausch und Vernetzung geben.

Eine offizielle Einladung mit Anmeldemöglichkeit folgt.

Bayerischer Familiengipfel

1. Bayerischer Familiengipfel am 08. März 2022

Im Rahmen der politischen Arbeit des bayerischen Landesbeirats für Familienfragen, hat die AGF in der Sitzung vom Juli 2021, mit Blick auf familienrelevante Themen, die das Zusammenwirken der Ressorts erfordern, für eine Vernetzung der Ministerien geworben und sich für einen bayerischen Familiengipfel ausgesprochen.
Thematisch sollten belastete Familien (Erreichbarkeit durch familienunterstützende Angebote / sozialer und familienfreundlicher Wohnungsbau / gesundes Aufwachsen von Kindern) sowie die Themen „Pflegende Angehörige“, „Generationenübergreifende Wohnkonzepte“ angesprochen werden. Die damalige Staatsministerin Frau Carolina Trautner hat den Wunsch aufgenommen und die Planung eines ressortübergreifenden Familiengipfels verfolgt. Dieser wurde nun am 08. März 2022 von der neuen bayerischen Familienministerin Frau Ulrike Scharf in die Tat umgesetzt.

In einem zwei-stündigen Online-Format trafen sich StMin Ulrike Scharf, StM Christian Bernreiter, StM Prof. Michael Piazolo sowie StM Klaus Holetschek mit Vertreter:innen der AGF Bayern (Deutscher Familienverband Landesverband Bayern e.V., Evangelische Aktionsgemeinschaft für Familienfragen in Bayern e.V., Familienbund der Katholiken Landesverband Bayern e.V.) sowie dem Verband alleinerziehender Mütter und Väter, Landesverband Bayern e.V., KINDERreich in Bayern e.V. und der Bayerischen Landesgruppe Initiative Familien, um die von der AGF in einem Positionspapier aufgeführten familienpolitischen Themen zu besprechen und ressortübergreifend zu diskutieren.

Als besonderer Erfolg des bayerischen Familiengipfels wird die Zusage der Ministerin gewertet, ein solches Format künftig zu wiederholen.

Pressemeldung

Positionspapier der AGF

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.